x Roachware: Neues von Shadowrun

Montag, 25. August 2008

Neues von Shadowrun

Am letzten Wochenende wurde auf der RatCon in Dortmund nicht nur gespielt, es gab auch eine ganze Reihe Workshops, die nicht einmal alle mit Ulisses-Produkten zu tun hatten. Für manche ein besonderes Highlight war wohl der Workshop Shadowrun 4 - wie geht es weiter, den der neue Chefredakteur Tobias "Tigger" Hamelmann abhielt.

In einem kleinen Raum, der für die anrückenden Interessierten zu klein war, erzählte Hamelmann eine Menge Interessantes über die Pläne zum 'neuen' Shadowrun. Leider musste ich kurz vor Schluß bereits weiter, wenn jemand noch Anfüllungen hat, kann er sie gerne als Kommentar hinterlassen, wenn ich etwas einarbeite, wird dies auf jeden Fall mit Vermeldung der Quelle geschehen.

Das wichtigste zuerst: das erste 'neue' Shadowrun-Buch wird nicht das Regelwerk sein, sondern das Arsenal, das in Deutschland den Namen Arsenal 2070 haben wird, um es von älteren Ausgaben zu unterscheiden. Auch wird es ein anderes, dem Deutschen geschmack näher kommendes Titelbild haben, und ein Hardcover sein.

Ob die anderen Veröffentlichungen Hard- oder Softcover sein werden, wurde nicht eindeutig beantwortet, allerdings sollen die Bücher, die in den USA Hardcover sind, in Europa auf jeden Fall ebenfalls Hardcover sein, bei den Softcovern will man fallweise entscheiden ob man sie nicht doch als Hardcover produziert.

Das Arsenal 2070 soll, wenn nicht noch etwas unvorhergesehenes geschieht, zur Spielemesse verfügbar sein. Auch soll auf der Messe in Essen ein Goodie verteilt werden: eine Promo-CD mit u.a. einem Abenteuer. "Irgendwann einmal" soll der Inhalt dieser CD dann später auch zum Download verfügbar werden.

Zur selben Zeit (also zur Spielemesse) sollen auch wieder Downloads verfügbar sein, wobei die ersten Downloads wahrscheinlich die vom Eisparadies bzw. von FanPro sein werden.

Auch soll spätestens zur Messe das Supportteam aktiv werden und vor allem Einsteigerrunden anbieten. Unterstützt werden sollen sie (ob bereits zur Messe, konnte noch nicht abschließend gedagt werden) durch ein Heft mit Einsteigerregeln, ähnlich den Regelheften, wie man sie bei einigen anderen Spielen findet. Wahrscheinlich also ähnlich gut gemacht wie das Einsteigerheft zu Cthulhu. Wichtig fand Hamelmann es darauf hinzuweisen, dass das Heft wirklich Einsteigerregeln enthält, und nicht Umsteigerregeln. Die Hefte sollten also wirklich in der Lage sein, auch komplette Shadowrun-Neulingen 'anzufixen'.

Nach dem Arsenal soll als nächstes Augmentation veröffentlicht werden, wobei der Titel wahrscheinlich nicht übersetzt werden wird, da man bislang keine wirklich passende, ansprechende Übersetzung finden konnte. Das neue Grundregelwerk soll erst nach der Neuauflage der Amerikanischen Version erscheinen (also ca. im Frühjahr 2009), auch, weil man keine Abweichungen zwischen dem Deutschen Regelwerk und den Amerikanischen Regeln will. Es soll (endlich) möglich werden, mit beiden Versionen an einem Tisch zu spielen ohne dass es zu Diskussionen kommt, weil die Regeln in verschiedenen Büchern verschieden stehen.

Die einzige Erweiterung, die angekündigt wurde, war die, das bei den einzelnen Kompendien (Rigger-Kompendium, Waffenkompendium etc.) in den Tabellen die dabei gehörenden Einträge aus anderen Werken mit aufgenommen werden sollen, auch wenn sie in den Amerikanischen Regeln weggelassen wurden, sowie dass ggfs. Errata bereits eingearbeitet werden.

Überhaupt will man die Produktion schnell ankurbeln, das Autorenteam wurde gegenüber FanPro-Zeiten verdreifacht, wobei viele der 'alten' Autoren im neuen Team dabei sind. Hiermit will man zum einen den Vorsprung der Amerikanischen Ausgaben aufholen, aber auch wieder Deutsche Bände veröffentlichen. Als Möglichkeiten für erste Bände wurde von Berlin bzw. Rhein-Main (also der Raum Frankfurt-Mainz-Wiesbaden) gesprochen.

Die Spieler dürfen sich aber auch auf eine ausgebreitete on-line Unterstützung freuen. Neben der allgemeinen Seite (die das Pegasus-Layout beibehalten soll, wegen des Corporate Image) wird es eine In-Play-Seite geben, die dann auch optisch ganz auf Shadowrun ausgerichtet sein wird. Hier soll es einen monatlichen ADL-Newsflash geben (zumindest für mehr als ein Jahr sind diese bereits 'fertig'), es soll ein In-Character-Forum geben, und vieles mehr.

Als zusätzlichen Illustrator hat man Andreas AAS Schroth gewinnen können (Blog / DeviantArt-Gallerie). Gerade die letztgenannte Gallerie zeigt, dass man sich auf seine Werke freuen darf.

Für Spieler wird es nicht nur die Einführungsrunden der Supporter geben. Es wurde bereits laut über einen möglichen Multi-User-Run auf der nächsten RatCon nachgedacht, auch sollen auf verschiedenen Cons sog. Metaplot-Runs stattfinden, also Runs, die direkt auf die Entwicklungen im Metaplot bezugnehmen.

Ich denke, man darf sich darauf freuen, was die Schmidts und die Johnsons von Pegasus da veranstalten, Chummers.

1 Kommentar(e):

Nyx hat gesagt…

Das einzige was mir auffällt:

Das Augmentation nicht übersetzt wird ist so (in dieser definitiven Form) nicht richtig.

Das uns noch kein richtiger Name eingefallen ist stimmt dagegen.

Fazit: Schauen wir mal... ;-))

(So richtig toll ist 'Augmentation' für Nichtmuttersprachler nicht... ich schätze mal 3/4 der potentiellen Käufer in D-Land braucht erst einen Blick in das Wörterbuch um was mit dem Namen anfangen zu können... das ist dann nicht sooo "optimal"... ;-)) )