x Roachware: Sie wollen Geld

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Sie wollen Geld

Kickstarter und andere Sammlungen


Nein, ich werde hier jetzt nicht über irgendwelche 'guten Zwecke' klagen, die aggressives Guerilla-Sammeln betreiben, sondern ich bleibe im Rahmen des Blogthemas. Und ich werde statt zu klagen empfehlen. Denn die Projekte, die ich vorstellen möchte, sind es allesamt wert, dass man da ein paar Euro hineinsteckt.

Bei den meisten der genannten Sammlungen habe ich auch einen Beitrag gezahlt, es ist also nicht so, dass ich da keinen eigenen Nutzen von hätte, das gebe ich offen zu. Keines der Projekte ist aber so abstrus, dass es es nicht verdient hätte...


Da ist zunächst einmal das bereits von mir erwähnte Kickstarter-Projekt Mutant Meeples von Ted Alspach und Bézier Games. Das Spiel erinnert an Ricochet Robots, hat aber durch die Mutantenkräfte einen interessanten Twist. Das ursprüngliche Ziet von 10.000 Dollar ist zwar schon erreicht, aber vielleicht kommen ja noch ungefähr dreieinhalbtausend Dollar hinzu - das würde für alle Beteiligten noch einen interessanten Bonus geben.

Wichtig bei Mutant Meeples ist auch: wer noch ein wenig Geld im Budget übrig hat und eine 'besondere' Reklamemöglichkeit sucht - Schwerpunkt in den USA, aber internationales Publikum erreichbar - sollte sich die 200-$-/260-$-Optionen ansehen: eine Straße im Spiel nach eigenen Wünschen benannt (einzige Bedingung: Ein Anfangsbuchstabe im Bereich A-R, und ein E als Anfangsbuchstabe geht nur noch in der 260-$-Stufe - und natürlich nichts sittenwidriges).

Die Finanzierungsphase läuft noch bis Sonntagmorgen früh.

Ebenfalls bei Kickstarter - und bereits kräftig überfinanziert - ist die Miskatonic School for Girls, ein Deckbuilding Game, bei dem man auch die Decks der Mitspieler mitbaut, und ihnen dabei schlechte Karten ins Deck spielen kann. Die bereits veröffentlichtenh Karten sehen einfach wundervoll aus, und mit entsprechend hoher Beteiligung am Projekt kann man sogar ein Original mit erwerben.

Die Finanzierung dieses Projekts endet im Laufe des Montags, wenn bis dahin noch 3.000 Dollar gesponsort werden, sollen die Telnehmer (oder zumindest die, die ein Exemplar mit ihrer Teilnahme bestellt haben) eine Spezialausgabe erhalten, wahrscheinlich mit einem völlig neuen Deckel. Natürlich werden sollen alle (über 900) Sponsoren genannt werden - wahrscheinlich werden alle auf der Innenverpackung genannt.

Wer in den letzten Tagen bei Wikipedia etwas nachschlug, wurde mit einer 'persönlichen Mitteilung' von Jimmy Wales begrüßt - einer Bitte um Zuschüsse. Fast schon wie eine Satire desselben wirkt zur Zeit die Seite von BoardGameGeek, auf der ein ähnlicher 'Personal Appeal' von Mitgründer Scott Alden zu finden ist. Ja, auch BoardGameGeek sucht wieder einmal Sponsoren und Donatoren, wenn man sich ansieht, wie viele Server und Ressourcen dahinter stecken, ist das auch nicht verwunderlich.

Zuguterletzt ist hoffentlich dem einen oder anderen der Webcomic Schlock Mercenary ein Begriff. Zu diesem soll ein Brettspiel gemcht werden - hier hat man noch bis zum 19. Dezember Zeit einen Beitrag zu leisten.

Vielleicht habe ich ja hiermit dem einen oder anderen eine Idee gegeben, was ersiees noch mit dem Weihnachtsgeld anstellen soll ;)

Und für alle, die dem ganzen gar nichts abgewinnen können: da ist vielleicht der heutige DorkTower-Strip angemessen?

2 Kommentar(e):

Karl Wagemacher hat gesagt…

Hübsch, dass Ihr Euch so für die verschiedenen Projekte einsetzt. Aber: was macht man, wenn man Euch 'mal etwas gutes tun will?

The Roach hat gesagt…

Wer sich wirklich nicht zurückhalten kann, kann ja 'mal links in der Linkliste nachsehen, da habe ich einen Link zur Amazon-Wunschliste stehen ;)