x Roachware: Wenn der Yeti Schneebälle schmeißt

Samstag, 1. Dezember 2007

Wenn der Yeti Schneebälle schmeißt

Schussfahrt

Passend zum (meteorologischen) Winterbeginn ein Spiel um Snowboarder, Schneebälle und Yetis.

Teams von jeweils vier Snowboardern versuchen, einen Hügel hinabzurasen, wobei sie von Yetis, die an der Seite der Rennbahn aufgestellt stehen, mit Schneebällen beworfen werden. Wessen Team die besten Snowboarder aufbietet, gewinnt.

Obwohl die Verpackung akzeptabel schwer ist, beinhaltet sie doch zum Großteil Luft. Das liegt am Spielbrett, das sehr massiv gebaut ist, und selber schon recht schwer. Auf dem Spielbrett ist das Schußfahrt-Gelände zu sehen, mit einer Reihe aus 5 Aufstellungsfeldern, fünf Reihen Rennfeldern (mit jeweils einem Yeti am linken und rechten Ende) sowie dem Siegertreppchen. Außer dem Spielbrett sind noch folgende Teile in der Verpackung:

  • ein einfacher Würfel
  • 20 Yetikarten (jeder Yeti vom Spielfeldrand ist genau zweimal vertreten)
  • 20 Snowboarderkarten in fünf Teams zu je vier Sportlern
  • 16 Schneeballkarten

Jeder Spieler erhält ein Team Snowboarder sowie zufällig einige Yeti- und Schneeballkarten. Man spielt, indem man, wenn man an der Reihe ist, entweder einen Snowboarder zieht oder einen Yeti einen Schneeball werfen läßt. Die Snowboarder werden hierbei in der obersten Reihe (oberhalb der Yetis) eingesetzt, und ziehen jeweils ein Feld quer, abwärts oder diagonal abwärts – Aufwärtsbewegungen sind nicht zulässig.

Wenn man keinen Snowboarder ziehen will, muss ein Yeti versuchen, vorbeikommende Snowboarder mit Schneebällen vom Spielfeld zu werfen. Hierfür legt der Spieler eine Yetikarte auf den entsprechenden Yeti am Spielfeldrand und würfelt mit dem Würfel. Alle Snowboarder, die maximal (Würfelzahl minus zwei) Felder vom Yeti entfernt in horizontaler Richtung stehen, werden getroffen und vom Spielfeld genommen, sie bringen am Ende des Spieles Siegpunkte für den Spieler, der sie ausscheiden ließ. (Eigene Snowboarder werden von den Yetis verschont – ja, dies sind besonders intelligente Yetis) Sollte die gewürfelte Zahl nicht ausreichen, darf man im Tausch gegen eine Schneeballkarte noch einmal würfeln und dann die höhere der beiden Würfelzahlen wählen.

Die ersten vier Snowboarder, die dieses Spießrutenlaufen überstehen, bringen ihren Spielern besonders viele Punkte, aber jeder Snowboarder, der am Ziel ankommt, liefert Punkte für seinen Teammanager. Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt.

Im ersten Augenblick (und beim ersten Durchlesen der Regeln) klingt das wie ein reines Glücksspiel, bei dem es einfach darauf ankommt, so viele Snowboarder wie möglich ins Ziel zu bringen. Leider sind die Yeti-Karten aber begrenzt, und wenn man keine mehr hat, hat man auch keine Chance mehr, einen Gegner von der Piste zu entfernen. Auch die Rerolls sind sehr knapp bemessen, so dass man sich gut überlegen muss, ob man einen einsetzt.

Auch sind die eigenen Snowboarder unterschiedlich viel wert, und bringen daher ach unterschiedlich viele Punkte in der Endabrachnung. an muss sich also auch noch überlegen, ob man seine hohen Werte früh einsetzt, in der Hoffnung, sie aufs Treppchen zu bringen, oder spät, wenn die Mitspieler nur noch wenige Yetikarten übrig haben. Oder ob man versucht, sich im dichten Pulk der hochwertigen Snowboarder zu verstecken, oder eher eine Alleingang wagt, in der Hoffnung, ein einzelner Snowboarder werde nicht so attraktiv sein als Ziel für die Mitspieler. Auch die Wahl der Rennbahn ist wichtig: auf den Rändern kann immer nur ein Yeti den Snowboarder erwischen, das tut dieser dann aber mit größerer Wahrscheinlichkeit.

Man sieht, es sind doch einige taktische Feinheiten zu durchdenken und zu beachten, aber im großen und ganzen ist das Spiel doch wesentlich stärker auf Glück ausgerichtet. Nach etwa 20 – 30 Minuten ist ein Rennen vorbei, so dass das Spiel eher als Aufwärmer für einen Spieleabend gesehen werden sollte. Das Spiel wird zwar von Amigo anscheinend nicht mehr herausgegeben, ist aber noch (zum Beispiel über Internet) erhältlich, teilw. auch zu deutlich niedrigeren Preisen als dem angegebenen.

Hersteller

Amigo Spiele

Autor

Ralf Menzel

Spieler

3-5

Denken

3

Glück

8

Geschicklichkeit

0

Preis ca.

12,50 €